News
Archiv

Herzlich willkommen

 

IMG_0391

 

Wir möchten Sie ganz herzlich auf unseren Seiten begrüßen.

Wie Sie schon sehen wünschen wir, dass unsere Homepage genau

so lebt wie unser Verein. Wir geben deshalb jedem Besucher die

Möglichkeit, seine Meinung in Form von Kommentaren zu äußern.

Natürlich freuen wir uns über Lob, wir nehmen aber auch Tadel

gerne an, und versuchen uns zu verbessern. Nun viel Spaß beim

Stöbern!

 

Martin Kolbeck übergibt sein Amt an Andreas Dietl

Bei der Jahreshauptversammlung der Wasserwacht Waldmünchen konnte Vorsitzender Martin Kolbeck neben den aktiven Mitgliedern, zweiten Bürgermeister Martin Frank, Dieter Müller vom BRK Waldmünchen sowie Alexander Kuhnert den Technischen Leiter der Kreiswasserwacht Cham begrüßen. Gleich zu Beginn der Versammlung kündigte Martin Kolbeck an, dass er von seinem Amt aus persönlichen Gründen zurücktritt. Martin Kolbeck kommt aus Runding, ist selbstständig und hat eine junge Familie.

Die Wasserwacht ist auch gesellschaftlich sehr aktiv. Das Seefest war wieder bei bestem Wetter ein Riesenerfolg. Dafür gab es im September ein Essen für alle Helfer. Im November ging das traditionelle Gansessen mit Wanderung nach Herzogau und die Weihnachtswanderung ging rund um den Perlsee zum Trepferl nach Perlhütte. Mit dem BRK feierte man gemeinsam die Weihnachtsfeier. Bei der Cold-Water-Challenge im vergangen Winter hatten die Jungen sehr viel Spaß.

Martin Kolbeck bereitet vor allem der Wasserwachtnachwuchs sorgen. Weil es im Hallenbad keinen Hubboden mehr gibt, benötigt man beim Schwimmkurs mehr Betreuer. In den vergangen Kursen wurden auch „alte Hasen“ reaktiviert, die bereits kürzer getreten sind. Beim wöchentlichen Schwimmtraining konnte man aus Platzgründen und um die Aufsichtspflicht gewährleisten zu können nicht mehr Kinder aufnehmen.

Zweiter Vorsitzender Andreas Dietl gab den anwesenden Mitglieder einige Infos über die SEG. Es gab einige Neuanschaffungen für das Equipment. Die SEG-Mitglieder sind für ihre Einsätze nun bestens ausgerüstet. Ebenfalls wurde ein neues Schlauchboot angeschafft. Das Thema Ausbildung wird bei der Schnelleinsatzgruppe groß geschrieben und deshalb bilden sich die Mitglieder immer wieder fort bzw. aus. Andreas Schnagl hat an der Ausbildung zum Wasserretter und des Rettungsdiensthelfers erfolgreich teilgenommen. Babara Kolbeck, Steffi Kurzendorfer, Sonja Stelzer, Annalena Maurer, Manuel Malterer, Peter Bart und Daniel Laubmeier haben ihre Lehrscheinlizenzen verlängert. Walter Kinach, Sascha Fiedler, Melanie und Stefanie Kurzendorfer, Manuel Malterer, Manfred Weichs und Andreas Dietl haben an der Schulung zum Wachleiter erfolgreich teilgenommen. Walter Kinach, Sascha Fiedler und Andreas Dietl bildeten sich zum SEG-Leiter fort und Andreas Dielt machte sogar noch zum Einsatzleiter Wasserrettungsdienst weiter. Am 9. Juni nahm man an der Katastrophenschutzübung „Roter Eber“ in Chamerau teil. Im August nahm man an der Gemeinschaftsübung der Kreiswasserwacht am Satzdorfer See teil. Im November wurde eine Frühdefi-Rezertifizierung im BRK-Lehrsaal abgehalten. Im April hat man bei der Segelregatta des Segelclubs am Silbersee die Streckensicherung vorgenommen. Die SEG-Mitglieder wurden zu einigen Einsätzen am Regen alarmiert – wurden aber oft während der Fahrt abgebrochen.

2018 war für die Jugendwasserwacht das Jahr des Ausprobierens, Umdenken, Neuschöpfungen und Umstrukturierungen, so die Jugendleiterin Stefanie Kurzendorfer. Nach den Osterferien hat man bei den Kleinsten versucht, eine Wettkampfmannschaft zu bilden und zu trainieren. Leider hat dies nicht funktioniert und man hat dies im Sommer wieder auf Eis gelegt. Da man nur noch zwei Bahnen zum Trainieren zur Verfügung stehen und sehr viele Kinder den Übungsabend besuchten, hat die Jugendleitung reagiert und die Gruppengröße auf zehn Kinder je Bahn nach den Sommerferien begrenzt. Die Eltern wurden vor den Sommerferien informiert, damit sie Ihren Nachwuchs bei der Jugendleitung anmelden. Dies hat sehr gut geklappt und man ist mit dieser Umsetzung sehr zufrieden. Die Mädchen und Buben können durch die kleinen Gruppengrößen viel besser gefördert werden und es kann ein intensiveres Training abgehalten werden. Die Jugendlichen haben immer die gleichen Bezugspersonen. Außerdem kommt auch bei der Jugendwasserwacht der Spaß nicht zu kurz. Es wurde Fasching gefeiert. Die Saisonabschlussfeier mit Schwimmen, Bootfahren und Grillen am Perlsee wurde wie immer sehr gut angenommen. Annette und Stephan Bierl haben in den Sommerferien mit ein paar Kinder ein Insektenhotel gebaut. Vor Weihnachten war auch ein lustiger Schwimmabend angesagt. Hier war auch das Waldmünchner Christkindl mit Gefolge zu Besuch. Die Teenager ab etwa 14 Jahren werden bereits in die Aufgaben der Wasserwacht miteinbezogen. Im Sommer werden sie mit dem Dienst am See vertraut gemacht. Einige Mädchen unterstützen das Team beim Schwimmkurs.

Technischer Leiter Walter Kinach gab den Anwesenden einige Informationen zu den neuen Rettungsboot RC4000. Es ist ein sehr leichtes Boot, das vier meter lang und zwei meter breit ist. Dieses Schlauchboot ist für zehn Personen geeignet.Es ist als Motorrettungsboot, Hochwasserschubboot und Raft einsetzbar. Es hat auch eine Beleuchtung mit Suchscheinwerfer. Die Schnelleinsatzgruppe ist derzeit sehr gut aufgestellt. Elf Wasserretter sind mit ihrer eigenen Ausrüstung ausgestattet. Die Waldmünchner SEG hat auch eine hohe Frauenquote und sehr gute Ausrückezeiten. Da die meisten Einsätze am Regen sind, haben die Waldmünchener eine weitere Anfahrt. Dadurch werden viele Einsätze während der Anfahrt abgebrochen. Stellvertretender Technischer Leiter Manfred Weichs wird wieder den Dienstplan am Perlsee im Sommer erstellen und appelliert an die Mitglieder, dass sie wieder die Mannschaften unterstützen.

Anschließend nahmen Martin Kolbeck und Andreas Dietl die Ehrungen der geleisteten Stunden vor. Im Hallenbad hat Jürgen Weingärtner 62,5 Stunden, Anton Bauer 57,5 Stunden, Sascha Fiedler 54 Stunden und Teddy Hiob sowie Hans Faltenbacher je 51 Stunden unentgeltlich ihren Dienst geleistet. Am Perlsee waren Jürgen Weingärtner 59 Stunden, Sascha Fiedler 41 Stunden, Manfred Weichs 36 Stunden, Renate Lüftner 26,25 Stunden und Peter Bart 25,75 Stunden und sorgten für die Sicherheit der Badegäste. Beim Schwimmkurs standen Helga Obergassner 32 Stunden, Sigrid Frei 24 Stunden, Renate Lüftner 22 Stunden, Elke Spacek 16 Stunden sowie Kerstin und Manuel Malterer (zusammen) 18 Stunden als Ausbilder zur Verfügung. Beim wöchentlichen Übungsabend standen Harald Gruber 30 Stunden, Jürgen Weingärtner, Tanja Beikler sowie Steffi Kurzendorfer je 26 Stunden und Tanja Bierl sowie Sabrina Liegl je 25 Stunden als Betreuer für die Jugendlichen zur Verfügung. Die meisten Gesamtstunden hatte Jürgen Weingärtner mit 150 Stunden, Sascha Fiedler 116,25 Stunden, Steffi Kurzendorfer 78,75 Stunden, Andreas Dietl 71,75 Stunden und Annalena Maurer 70,25 Stunden. Die Ortsgruppe Waldmünchen hat im Aquafit 513 Stunden und am Perlsee 556 Stunden unentgeltlich Dienst geleistet. Bei den Schwimmkursen waren es insgesamt 172 Stunden und beim Jugendtraining 206 Stunden. Die Schnelleinsatzgruppe hatte insgesamt 494,5 Stunden (59 Stunden Einsätze, 56,5 Stunden für Übungen und 379 Stunden für Ausbildungen). Insgesamt haben die Waldmünchner Wasserretter 2.001,5 Stunden unentgeltlich Dienst geleistet.

Ehrungen Stunden Aktive

Da Martin Kolbeck nach zwei Jahren als Vorsitzender zurücktritt und die regulären Wahlen erst 2021 stattfinden, haben bereits intern einige Gespräche stattgefunden. Der Wahlausschuss wurde aus Alexander Kuhnert, Martin Frank und Siegfried Wagner gebildet. Einstimmig wurde Andreas Dietl nun zum ersten Vorsitzenden gewählt. Stefanie Kurzendorfer wird ihn nun als Stellvertreterin zur Seite stehen. Die bisherige stellvertretende Jugendleiterin Annalena Maurer wird ab sofort die Jugendwasserwacht leiten. In zwei Jahren wird die reguläre Neuwahl der Vorstandschaft stattfinden.

Neuwahl

Zweiter Bürgermeister Martin Frank bedankte sich bei Martin Kolbeck für die letzten zwei Jahre und gratulierte der neuen jungen Vorstandschaft. Er sprach ein großes Dankeschön für die Unterstützung des Badpersonals sowie für die Arbeit am Perlsee. Sie sorgen für die Sicherheit der Badegäste. Das Seefest ist ein absolutes Highlight im Sommer. Die Wasserwacht hat eine hervorragende Jugendarbeit. Dies spricht er aus eigener Erfahrung, denn seine zwei Töchter gehen sehr gerne Montags ins Schwimmtraining. Auch wenn er nicht heimatnah persönlich erreichbar war, hatte er immer ein offenes Ohr für die Belange; so Dieter Müller vom BRK. Beim Neujahrsspringen haben Mitglieder der BRK Bereitschaft und der Wasserwacht gemeinsam Dienst gemacht. Altvorstand Siegfried Wagner bedankte sich bei Kolbeck für die vergangenen zwei Jahre und verstand und respektierte seinen Rückzug. Er kennt Martin schon lange und weiß, dass er seine Aufgaben zu 100 % machen möchte. Er appelliert auch an die „alte Mannschaft“ die junge Vorstandschaft weiterhin zu unterstützen bei den Diensten am See, Hallenbad usw. Zum Schluss gab der neue erste Vorsitzende Andreas Dietl die nächsten Termine bekannt: Am 27. und 28. April wird die SEG die Streckensicherung bei der Segelregatta am Silbersee wieder vornehmen. Am 11. Mai wird man das Kesselfest in der Festhalle besuchen. Am 18. Mai ab 13.30 Uhr die Wachräume am Perlsee ausgewintert. Am Freitag, den 19. Juli findet wieder das Seefest satt.

 

CzechDutchEnglishFrenchGermanGreekItalianSpanishTurkish




























.