News
Archiv

Autorenarchiv

Jahresrückblick mit Ehrungen

Am Freitag hat die Wasserwacht Waldmünchen beim Bistro Weninger auf das vergangenen Jahr zurück geblickt. 2019 war das Jahr der Veränderungen. Nachdem Martin Kolbeck nach zwei Jahren aus privaten Gründen als Vorsitzender zurückgetreten ist, übernahm der damalige Vize Andreas Dietl das Amt und die damalige Jugendleiterin Stefanie Kurzendorfer wurde als seine Stellvertreterin ernannt. Andreas Dietl gab Informationen zu den Neuanschaffungen des Equipments, die für die SEG-Einsätze sehr wichtig und hilfreich sind. Im Herbst wurde ein Carport für den Bootsanhänger errichtet. Der Wachraum am Perlsee wurde nach den neuesten Anforderungen in 1.200 ehrenamtlichen Stunden umgebaut. Das Besondere war, das dies ein Generationenübergreifendes Projekt war – vom Teenager bis zum Rentner. Für den Umbau wurden 20.000 Euro investiert. Leider blieb nach dem Brand am Neujahrsmorgen nicht mehr viele übrig.

Die SEG hat derzeit 19 aktive Einsatzkräfte . Diese leisteten im vergangen Jahr insgesamt 564 Stunden. Sechs Mitglieder waren mit der BRK Bereitschaft beim Neujahrsspringen in Garmisch Partenkirchen. Im April war man für die Streckenabsicherung bei der Segelregatta am Silbersee zuständig. Die Wasserwacht hat auch eine Präventionsaufgabe. Deshalb hat man in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien mit den Grundschülern die Baderegeln besprochen. Das Highlight war für die Kinder der Einsatzbus und das Motorboot. Die Schnelleinsatzgruppe wurde zu fünf Einsätzen gerufen, davon wurden vier abgebrochen. Es gab eine Vermisstensuche. Die Mitglieder legen viel Wert auf die Aus- und Fortbildung. Sascha Fiedler und Melanie Kurzendorfer haben sich zum Fließwasserretter ausgebildet. Insgesamt wurde an sieben Übungen teilgenommen, davon waren vier auf Kreisebene. Die zweite Vorsitzende gab Informationen zum Dienst am Perlsee und im AquaFit. Im AquaFit unterstützte man das Badpersonal 258,5 Stunden und am See hat man 245,5 Stunden geleistet. Es wurde immer schwieriger im Sommer für beide Orte genügend Helfer für den Aufsichtsdienst zu finden. Deshalb hat man sich mit Magdalena Laubmeier und Wolfgang See vom Hallenbad entschlossen, das AquaFit-Team nur noch von Ende September bis Ende März am Freitag Abend und am Sonntag zu unterstützen. Im Sommer hat man das Hauptaugenmerk auf den Perlsee gesetzt. Für den Dienst am See wird für jede Mannschaft ein Wachleiter, ein Bootsführer und mindestens zwei weitere Helfer benötigt. Erfreulich ist, dass die Jugendlichen ab 14 Jahren hier viel Interesse zeigen. Die jungen Wasserwachtler wollen auch hier etwas lernen und beschäftigt werden. Deshalb benötigt man auch hier mehr Helfer. Stefanie Kurzendorfer appelliert an alle Mitglieder, dass sie die Dienste mit unterstützen sollen, damit ein sicherer Badebetrieb gewährleistet werden kann. Der Dienst in diesem Sommer wird mit einem Container als Wachraum durchgeführt.

Auch gesellschaftlich ist die Wasserwacht recht aktiv. Im Herbst haben 28 Mitglieder einen Ausflug nach Karlsbad gemacht. Das Seefest mit 100 Helfern war wieder ein Riesenerfolg. Für alle Helfer gab es ein Helferessen. Das traditionelle Gansessen führte mit einer Wanderung nach Geigant zum Gasthaus „Altes Haus“. Gemeinsam feierte mit dem BRK die Weihnachtsfeier und die traditionelle Weihnachtsfeier führte zum Waldcafe.

Da die bisherige Schwimmkursleiterin Elke Spacek aus beruflichen Gründen die Organisation nicht mehr übernehmen konnte, wurden die Schwimmkurse unter die Jugend eingruppiert. Die Anmeldungen nimmt nun Jugendleiterin Annalena Maurer entgegen. Es wurden vier Kurse mit insgesamt 246 ehrenamtlichen Stunden abgehalten. In jedem Kurs wird eine Leitung festgelegt und ein festes Team sind Bezugspersonen für die kleinen Wasserratten. Hervorragend ist auch hier, dass sich die Mädchen der Jugendwasserwacht mit in die Mannschaft miteinbringen. Beim Jugendtraining wurden 246 Stunden von neun Betreuern ehrenamtlich geleistet. Bis Saisonende 2019 wurden 40 Kinder betreut und seit der Trainingssaison 2019/2020 sind es 50 Kinder. Wünschenswert wäre gerne eine Halbschwimmergruppe für die Kinder nach dem Schwimmkurs. Das Jugendtraining wird ab sieben Jahren durchgeführt. Für diese Halbschwimmergruppe benötigt man aber noch Betreuer. Wer die Kleinsten gerne trainieren möchte, kann sich bei der Jugendleiterin melden. Die Jugendwasserwacht hat 2019 Fasching gefeiert, während der Revision des Hallenbades wurde Erste-Hilfe-Übungen gemacht und die Saisonabschlussfeier mit schwimmen, Bootfahren und Grillen macht allen Spaß. Mit den ältesten der Jugendwasserwacht machte man in den Sommerferien einen Ausflug ins Öztal zum Canyoning und Wandern. Am 23. Dezember wurde noch eine Weihnachtswanderung zu den Diensträumen am Perlsee gemacht. Mit Punsch und Bratwurstsemmeln ging es in die Ferien. Die Betreuer bildeten sich an einem Ferienmontag mit Rettungstechniken fort.

Die beiden Vorsitzenden nahmen die Ehrungen der zehn Aktivsten Mitglieder vor. Insgesamt leistete die Wasserwacht Waldmünchen 2019 3704 Stunden unentgeltlich Dienst. Folgende Mitglieder wurden geehrt: Annalena Maurer mit 177 Stunden, Melanie Kurzendorfer mit 173 Stunden, Andreas Dietl mit 133,5 Stunden, Sascha Fiedler mit 130,5 Stunden,Jürgen Weingärtner mit 130,5 Stunden, Stefanie Kurzendorfer mit 92 Stunden, Harald Gruber mit 64 Stunden, Sabrina Liegl mit 64 Stunden, Andreas Schnagl mit 51 Stunden und Renate Lüftner mit 50 Stunden. Der Vorsitzende bedankte sich auch beim Kassier für seine Arbeit mit einem kleinen Präsent.

Der zweite Bürgermeister Martin Frank sprach ein großes Lob aus. Sie leisten eine tolle Jugendarbeit. Beim Brand am Neujahrsmorgen sah man, wie hervorragend das Zusammenspiel zwischen den Organisationen funktioniert. Die Stadt hat auch ihre Unterstützung zugesichert. Nikolaus Scherr gab bekannt, dass der diesjährige Sanitäshelferkurs im Lehrsaal in Waldmünchen stattfinden wird. Es haben sich elf junge Wasserwachtler für diesen im Herbst angemeldet. Der Vorsitzende gab zum Schluss noch Termine bekannt: Am Freitag, den 3. April findet der monatliche Stammtisch statt. Am 25. und 26. April wird wieder bei der Segelregatta des Segelclubs am Silbersee die Streckenabsicherung durchgeführt. Am Samstag, den 6. Juni wird wieder im Rahmen der Kinderferienfreizeit Bootfahren angeboten. Am Freitag, den 3. Juli findet die Bierprobe für das Seefest statt. Am Freitag, den 17. Juli findet das Seefest mit der Band Cherry Pink aus Ihrlerstein statt. Der diesjährige Herbstausflug geht am 17. und 18. Oktober mit dem Zug nach München. Es gibt eine Führung am Viktualienmarkt, Führung im Giesinger Bräu mit anschließendem Essen und am Sonntag Besuch des Valentin Musäum. Anmeldung nimmt dazu Stefanie Kurzendorfer bis 1. April entgegen.

IMG_4112

CzechDutchEnglishFrenchGermanGreekItalianSpanishTurkish




























.